Expertengespräch am 4. August 2021 von 16:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Mit Dr. Hans Wolf von Koeller, Leiter Bereich Energiepolitik von der STEAG GmbH, Heike Schneeweiß, Leitung Nachhaltigkeit von der Knauf Gips KG, sowie Anton Sobol, Energiemanager von der Speira GmbH 

Deutschlands Erfolg als Industrieland gründet sich seit Jahrzehnten auf der Fähigkeit zu technologischen Innovationen. Diese Fähigkeit wird auch über den Erfolg der Klimaschutzbemühungen in unserem Land entscheiden. Technologie ist für den Klimaschutz nicht das Problem, sondern die Lösung. Mit technologischen Innovationen, die deutlich CO2 einsparen, kann sich die deutsche Industrie auch in diesem Bereich international an die Spitze setzen und damit Exportstärke und letztlich Wohlstand sichern. Entscheidend hierfür wird allerdings sein, dass die neue Bundesregierung ab kommendem Herbst konsequent die richtigen marktwirtschaftlichen Rahmenbedingungen für den Klimaschutz setzt und auf ordnungsrechtliche Gängelei der Wirtschaft verzichtet. 

Die technologische Spitzenstellung, die sich auch die Mitgliedsunternehmen des Wirtschaftsrates erarbeitet haben, wollen wir in den nächsten Monaten unter dem Titel „Klimaschutz durch Innovation und Technologie“ präsentieren, um die neue Bundesregierung bei der Entscheidung für explizit marktwirtschaftliche Lösungen zu unterstützen. Der Wirtschaftsrat wird die umfangreichen Umweltleistungen seiner Mitglieder in Gestalt wegweisender Leuchtturmprojekte herausstellen und damit die intensiven Bemühungen der Wirtschaft um Klimaneutralität unterstreichen.

Zum Auftakt der Expertengespräche am Mittwoch, den 4. August 2021, von 16.30 – 17.30 Uhr, laden wir Sie herzlich ein.

Wir freuen uns, für diesen Termin Herrn Dr. Hans Wolf von Koeller, Leiter Bereich Energiepolitik von der STEAG GmbH, Frau Heike Schneeweiß, Leitung Nachhaltigkeit von der Knauf Gips KG, sowie Herrn Anton Sobol, Energiemanager von der Speira GmbH, gewonnen zu haben.

Während der Gespräche haben Sie die Möglichkeit, im Chatfenster unten live Fragen zu stellen. Schicken Sie uns gerne Ihre Fragen auch vorab an industrie@wirtschaftsrat.de.