Die Stimme der Sozialen Marktwirtschaft

Letzte Nachricht: vor 1 Woche, 5 Tagn
  • Erhard Seeger Netzwerk Familienunt und Mittelstand : Herzlich Dank! War sehr interessant!
  • Daniel Zellinger FlixBus : Vielen Dank, sehr spannend!
  • Sven Lierzer Capgemini Invent : Vielen Dank für die Präsentation und die Diskussion!
  • Dr Rüdiger Schwarz EDL Anlagenbau Gesellschaft mbH : Danke für die spannende Session !!
  • Ihr Name Prof W Winkler : Noch zu eben Details zur Ökonomie der Gaserzeugung: https://www.researchgate.net/publication/359876222_Economy_of_a_reliable_Power_to_Gas_based_regenerative_energy_supply_including_circular_economy_strategies
  • Ihr Name Prof W Winkler : Man sollte bei der Betrachtung der Preise nicht nur auf akduelle kWh Preise sehen, sondern auch auf die gesicherte Versorgung der Wasserstofferzeugung´. regenerative Energie schwankt sehr schnell, während Kernenergie eine sehr hohe Vollaststundenzahl hat.
  • Prof Johann Tomforde TEAMOBILITY GmbH : Welche Chancen sehen Sie für die H2-Kraftmaschinen-Technologie, dass diese Technologie in Politik und Gesellschaft sowie in der Förderung für Endkunden mit der Elektromobilität auf Offenheit und auf gleichen Level für nachhaltige Antriebe gestellt wird? Was können wir im Wirtschaftsrat tun?
  • Dr-Ing Wolfram Apitzsch : Vortrag war sehr interessant. Danke! Sehr interessant auch der Hinweis auf die Erzeugung aus Kernkraft - könnte uns unabhängig von Importen aus nicht immer freundlichen Ländern machen.
  • Erhard Seeger Netzwerk Familienunt und Mittelstand : Ich bewundere Ihre Kostenargumentation, die ich noch nie derartig vergleichbar gesehen habe. Aber bitte sagen Sie doch auch etwas dazu: Wie können wir vom Beitrag zur Nachhaltigkeit sprechen, wenn 95 % des in Deutschland genutzten Wasserstoffs gerade nicht "grün", also nicht ökologisch verträglich produziert werden?
  • Ihr Name : Der Preis für in Deutschland produzierten grünen Wasserstoff könnte bis 2025 auf rund 5 Euro pro Kilogramm sinken - bis 2050 sogar auf unter 3 Euro. Das prognostiziert Hanns Koenig, Head of Commissioned Projects Central Europe beim britischen Beratungsunternehmen Aurora Energy Research.
  • Ihr Name : Wo können Sie denn Wasserstoff für 6 € kaufen?
  • André Kiwitz : Wie errichten in Bremerhaven eine grüne Wasserstoffprduktion (2 MW) und eine öffentliche Tankstelle (350/700 bar). Das Projekt ist z.Zt. nur mit öffentlicher Förderung in der Größenortdnung 60 % möglich. Der Preis pro Kg wird bei 12-13 € liegen.
  • Ihr Name Prof W Winkler : Wesentliches Problem bei Unfällen ist immer die Abwärme der strahlenden Flamme, die wesentlich für die Ausbreitung eines Brandes ist. Hier ist H2 deutlich im Vorteil, weil der C Anteil von Kraftstoffen wesentlich zur Strahlungswärmeabgabe hat. Benzin ist hier also im Nachteil.
  • Sven Lierzer Capgemini Invent : Aktuell liegt der kg Preis für H2 bei über 12€ laut H2Mobility. Passt das noch zur ihrer TCO Rechnung?
  • ABauch : Können die aktuell zu errichtenden LNG Terminals sofort grünen Wasserstoff verarbeiten?
  • Ihr Name Prof W Winkler : Es freut mich, dass längerfrisitig auch die Elektrifizierung (Hybridisierung) in einer zweiten Umbaustufe erfolgen soll. Ein wichtiger Aspekt könnte natürlich sein, dass nicht weltweit jeder unmittelbar die Logistik des eigenen Landes nach den Vorstellungen der deutschen Grünen orientieren wird. Dies wird nicht einmal in der EU gelingen. Daher stellt sich die Frage, inwieweit lässt sich der Wasserstoffmotor im Ausland auch mit Diesel betreiben (internationaler Transport). Dies wäre ein Vorteil, den Brennstoffzellen in absehbarer Zeit nicht haben werden. Noch ein Hinweis, die Elektrifizierung ist nicht eine Frage der Energiewandlung des Antriebsaggregats, sondern eine Frage der Fahrzeugarchitektur, die Energiedissipation zu minimieren. Diese Unterscheidung ist zum Verständnis des Problems notwendig.
  • Björn Peters : Sehr interessanter Vortrag. Allerdings unterschätzen Sie bei Weitem das Potential von gelbem Wasserstoff (aus Hochtemperatur-Kernkraft), der bedarfsgerecht vor Ort erzeugt werden kann und dadurch auf Kosten von unter 0,03 EUR/kWh kommen wird. Damit wird "grüner" Wasserstoff zum stranded asset.
  • Ihr Name : Wenn die Flächenbedarfe für Infrastruktur = Tankstellen ein wesentliches Argument sind: da steht H² auf Grund seiner Komplexität doch erheblich hinter einer einfachen E-Ladesäule?
  • Marco Albrecht Drees und Sommer : Ist einer ihrer (umgerüsteten) Motoren schon homologiert und sind die genannten Werte damit unabhängig belegbar?
  • Sven Lierzer Capgemini Invent : Das BMWK gibt die Energiekosten für 100 km bei einem Oberklasse PKW mit H2 für 8,31 € und mit Strom für 5,95 € (Stand September 2022). Woher kommt die Differenz zu den von Ihnen präsentierten Zahlen?
  • Marco Allbrecht Drees Sommer : Dadurch, dass ein BEV 3-4x effizienter ist, wäre der Kostenvorteil ja nicht mehr vorhanden. Darüber hinaus wird die elektrische kW/h mit dem Ausbau der EE eher günstiger. Woher kommen die Annahmen (Studien, Quellen)?
  • Sven Lierzer Capgemini Invent : Können Sie bitte die Quelle / Berechnungsgrundlagen zur Verfügung stellen, die aufzeigen, dass H2 Infrastruktur günstiger ist als Ladeinfrastruktur für BEV?
  • Wolfgang Maus : Erhalten die Teilnehmer im Anschluss die Vortragsunterlagen?
  • Hendrik Vonnegut NIAG : Steht die Nutzung von H2 im Transportsektor nicht weit hinten dran, wenn man an den zukünftigen H2 - Bedarf der Industrie denkt (z.B. ThyssenKrupp)?
  • Sven Lierzer Capgemini Invent : Wie schätzen Sie den Hochlauf der H2 Tankstellen in Europa bis 2050 hinsichtlich Kosten, Platzbedarf und eingesetzter Technologie (350bar, 750bar, flüssiger Wasserstoff)?
  • Frank Dengel Bolz Entsorgung GmbH : Wo sollen die benötigten Mengen an grünem Wassserstoff herkommen, wenn aktuell 70 % des weltweiten Wasserstoffbedarfs an grauem Wasserstoff in Industrieprozesses benötigt werden, welche ebenfalls „grün“ werden müssen?
  • Dr Oliver Kraft : Bei vielen öffentlichen und nicht-öffentlichen Ausschreibungen gewinnen die Anbieter mit dem besten sprich günstigsten Preis. Wie sollen Anbieter mit relativ teuren strom- oder wasserstoffangetriebenen LKW gegen den nach wie vor sehr billigen Diesel-LKW gewinnen? Eine hohe Staats-Subvention kann keine Lösung sein.
  • Daniel Zellinger FlixBus : Die Wahl der "richtigen" Technologie hängt hauptsächlich von der Verfügbarkeit und langfristigen Preisen der Kraftstoffe ab. Von welchen Wasserstoffpreisen gehen Sie aus, um Diesel TCO erreichen zu können?
  • Erhard Seeger Netzwerk Familienunternehmen und Mit : Ist der Einsatz von Wasserstoff wirklich umweltfreundlich, wenn man bedenkt daß nur 5% des in Deutschland verbrauchten Wasserstoffs mittels grüner Energie hergestellt wird?
  • Dr Reinhold Rickes : Wie gehen Sie mit den Preissteigerungen um? Welche geben Sie weiter, wie substituieren sie ausgewählte Inputfaktoren für die Produktion?
  • Wolfgang Maus : Frage: Ist der Wasserstoff-Motor mit Infrastruktur CO2-Fußabdrücken "klima-wirtschaftlich"?
  • Wolfgang Maus : Inzwischen haben Industrie und Politik verstanden, dass es bei der Mobilität auf Klimaschutz UND Wirtschaftlichkeit ankommt: Also "Klima-Wirtschaftlichkeit".
  • Herbert Pelz : Daimler s.o.
  • Dr-Ing Wolfram Apitzsch : Guten Tag! Kommentar: Batteriebasierte E-Mobilität ist nach meiner Überzeugung mit den verfügbaren Batterietechnologien schon immer ein Irrweg hinsichtlich der Lösung unserer Mobilitätsprobleme, kann aber in Nischen sinnvoll sein. Wasserstoff ist der Weg für schwere Kfz., Schifffahrt, Eisenbahn und evtl. die Luftfahrt. Für letztere ist es neben der Verbrennung von Wasserstoff und der Erzeugung von Energie für elektrische Antriebe vor allem SAF.
  • Ihr Name : Daimler hat auf der NFZ Messe 2022 in Hannover den Brennstoffzellen NFZ/ Prototyp vom Actros vorgestellt. Sehen sie die Technologie als Zwischenprodukt zum reinen Wasserstoffmotor an ?
  • Holger Watter : Guten Morgen aus dem ECHTEN NORDEN ... https://holgerwatter.wordpress.com/2021/04/23/mobilitatskonzept-quo-vadis/
  • Rainer Jacob : Bereits gestellt
  • Wirtschaftsrat : Herzlich willkommen beim Wirtschaftsrat: Bitte schreiben Sie Ihre Fragen in diesen Chat.