#Leuchtturmprojekt 10: EDL Anlagenbau Gesellschaft mbH – HyKero – Kerosin aus grünem Wasserstoff

Weltweit erste industrielle Anlage für erneuerbares synthetisches Kerosin und grünen Wasserstoff

Mit dem Projekt LHyVE Erzeugung – „Hy-Kero – das 50.000 t/a PtL-Kerosin-und-grüner Wasserstoff-Projekt“ entsteht die weltweit erste industrielle Anlage für erneuerbares synthetisches Kerosin und grünen Wasserstoff. Die EDL Anlagenbau Gesellschaft mbH und ihre Projektentwickler planen die Errichtung und den Betrieb der weltweit ersten industriellen Anlage zur Herstellung von erneuerbarem synthetischen Flugkraftstoff (PtL-Kerosin = SAF Kerosin) und grünem Wasserstoff. Die Anlage hat eine Kapazität von 50.000 Tonnen/Jahr und wird voraussichtlich ab Ende 2025 jährlich 42.000 t SAF-Kerosin, 11.000 Tonnen Naphtha und 1.500 Tonnen grünen Wasserstoffs produzieren. Mit dem Betrieb der Anlage werden jährlich ca. 105.000 CO2 eingespart. Gegenwärtig ist der Luftverkehr für 2,8% aller CO2-Emissionen weltweit verantwortlich. Die Luftfahrt verfolgt das Ziel, langfristig komplett CO2-neutral zu fliegen. Dieses ist schwieriger zu erreichen als in anderen Wirtschaftsbereichen. Das liegt an langen Entwicklungszeiten bei Flugzeugen, daran dass alternative Technologien wie elektrisches Fliegen oder das Fliegen mit Wasserstoff nicht oder nur in weiter Zukunft verfügbar sein werden, und an der weltweit weiter wachsenden Nachfrage im Luftverkehr. Das langfristige Ziel, die CO2-Emissionen der Luftfahrt auf null zu senken, ist aber nur erreichbar, wenn das fossile Kerosin durch klimaneutrales Kerosin ersetzt wird. Der auch ökologisch beste Weg ist ein strombasierter Kraftstoff, der im sogenannten „Power-to-Liquid“- Verfahren gewonnen wird. Nutzt ein Flugzeug dann diesen Kraftstoff, emittiert es lediglich dieselbe Menge CO2 in die Atmosphäre und bewegt sich somit CO2-neutral.

Der synthetische Kraftstoff des HyKero-Projekts kann unter Wahrung aller Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen (Norm ASTM D7566 A1) eingesetzt werden. Der Einsatz dieser Kraftstoffe bedarf keiner Änderungen am Flugzeug, an den Turbinen oder der Infrastruktur zur Betankung. Die HyKero-Anlage stellt eine Lösung dar, die die besten Elemente einer strombasierten Wasserstoffproduktion mit der klimaneutralen Bereitstellung von PtL-Kerosin kombiniert und weltweit erstmalig eine industriell skalierbare Lösung darstellt. Dadurch kann mit dem IPCEI-Vorhaben ein praktischer Einstieg in den CO2-neutralen Luftverkehr durch die Produktion relevanter Kraftstoffmengen ermöglich werden. Die Gesamtprozesskonfiguration erlaubt, alle Nebenprodukte sowie das anfallende CO2 innerhalb der HyKero-Anlage wiederzuverwenden, so dass der mit dem Feedstock zugeführte Kohlenstoff auch bilanziell vollständig in die Produkte SAF-Kerosin und grünes Naphtha überführt wird. Das Vorhaben ist integraler Bestandteil der Initiative „Leipzig Hydrogen Value Chain for Europe – Grüner Wasserstoffring Region Leipzig“ (LHyVE). Darüber hinaus hat EDL 2020 im Auftrag der Flughafengesellschaft von Rotterdam eine technisch-wirtschaftliche Machbarkeitsstudie abgeschlossen, die unter dem Stichwort „e-Kerosin-aus-der-Luft“ bekannt geworden ist. EDL verfolgt aktiv mit Partnern die Realisierung dieses Anlagendesigns an zwei Standorten in Deutschland. Beide Projekte werden jeweils 1.000 l/d PtL-Kerosin (e-SAF) erzeugen, sowie grünen Wasserstoff.