#Leuchtturmprojekt 14: KIRCHHOFF Ecotec GmbH – Abfallsammelfahrzeuge & Kehrmaschinen mit Wasserstoff-Brennstoffzellenantrieb

Für einen klimaneutralen Lastverkehr in der Entsorgungswirtschaft

Die Klimaziele im Lastverkehr sind wichtig für eine nachhaltige Zukunft und gleichzeitig zentraler Treiber für den Wandel im Transportwesen. Die KIRCHHOFF Ecotec, Umwelttechnik-Sparte der KIRCHHOFF Gruppe, will die Energiewende aktiv mitgestalten und den Lastverkehr in der Entsorgungswirtschaft klimaneutraler machen.

Bereits 2018 präsentierte FAUN, ein Unternehmen der KIRCHHOFF Ecotec, den ersten Prototypen des BLUEPOWERs – ein batterieelektrisches Fahrgestell mit Wasserstoff-Brennstoffzelle als Range Extender. Die Vorteile des Wasserstoff-Antriebs: Aufgrund des geringen Gewichts von H2 geht keine Nutzlast verloren. Das Betanken des Fahrzeugs mit Wasserstoff dauert nur wenige Minuten. Und die bevorstehende CO2-Bepreisung wird umgangen, da lediglich Wasserdampf ausgestoßen wird. Ein weiteres Plus des BLUEPOWERS: Die Bremsenergie, die durch das häufige Stoppen von Abfallsammelfahrzeugen anfällt, geht nicht verloren, sondern wird in Batterien rekuperiert und für den Antrieb nutzbar gemacht.

In 2020 wurde schließlich die BLUEPOWER-Produktion zur Serienfertigung in Osterholz-Scharmbeck eröffnet. Das modulare Konzept des BLUEPOWERS wird auf die Bedürfnisse des Kunden und die realen Einsatzbedingungen angepasst. Trägerfahrzeug ist ein Fahrgestell von Mercedes Benz, Typ Econic.

Seitdem erfreuen sich die Wasserstoff-Abfallsammelfahrzeuge in Deutschland großer Beliebtheit. In Bremen, Duisburg, Reutlingen, Berlin und Mainz fahren die ersten Modelle, in Österreich und Frankreich laufen auch schon BLUEPOWER Abfallsammelfahrzeuge ohne Klima-belastende Abgase. Beflügelt von diesen Meilensteinen will KIRCHHOFF die Wasserstoffwirtschaft vorantreiben und engagiert sich an regionalen sowie europäischen Wasserstoffprojekten und –clustern. Bis 2030 plant KIRCHHOFF Ecotec nur noch H2-Fahrzeuge zu produzieren.

Ansprechpartner beim Mitgliedsunternehmen: Dr. Johannes F. Kirchhoff von der KIRCHHOFF Ecotec, n.krebs@kirchhoff-gruppe.de

Ansprechpartner beim Wirtschaftsrat: Dr. Michael Garmer, m.garmer@wirtschaftsrat.de