#Leuchtturmprojekt 2: Energiekennzahlen und CO2-Fußabdruck in Echtzeit bei der SPEIRA GmbH

Erfolgreich abgeschlossenes F&E-Vorhaben ermöglicht genaue Bestimmung der entstandenen CO2-Emissionen bei der Produktion

Speira, ein globales Aluminiumwalz- und Recyclingunternehmen mit weltweit ca. 5.000 Mitarbeitern, betreibt sieben Produktionsstandorte und ein F&E-Zentrum in Deutschland und Norwegen sowie eine Vielzahl internationaler Vertriebsbüros. Als energieintensiver Rohstoffverarbeiter legt Speira erhöhten Wert auf Sicherheit, Nachhaltigkeit und erhöhte Agilität, um hochwertige kohlenstoffarme Produkte liefern zu können und dabei ein hochprofitables, führendes Unternehmen und Benchmark in der Branche zu bleiben.

Im Jahr 2017 startete Speira gemeinsam mit der ÖKOTEC Energiemanagement GmbH das Projekt „CO2realtime“, um bei der Herstellung von Aluminiumprodukten produktspezifische Angaben in Bezug auf entstandene CO2-Emissionen und angefallene Energiekosten zu ermöglichen. Ein CO2-Fußabdruck für Produkte, der alle relevanten Versorgungs- und Produktionsprozesse berücksichtigt, stellte hohe Anforderungen an die methodische und technische Durchführung bei der Datenermittlung dar. Anlagen, Prozesse, Infrastruktur, Produkte und Kennzahlen galt es systematisch zu verbinden, messbar zu machen und auszuwerten.

Das Projekt ist nun abgeschlossen und es lässt sich mit dieser neuen Methode erstmalig ein spezifischer CO2-Fußabdruck für gefertigte Produkte an einer Pilotanlage in Echtzeit ermitteln. Die verursachten CO2 Belastungen von jedem einzelnen Prozessschritt werden mit Hilfe einer Vernetzungsfunktionalität automatisch in einem „CO2-Rucksack“ bis zum Endprodukt gesammelt. Möglich macht das eine Erweiterung für digitalisiertes Energiemanagement im Software-System EnEffCo, die ÖKOTEC gemeinsam mit Speira entwickelt hat.